Startup aus Deutschland

Kostenlose Lieferung ab 50 € in DE

Kein Plastikmüll

Stylisches Design

Alle Golfbälle

Die Golfbälle für den modernen Golfer. Ganz egal welches Handicap du spielst, bei uns findest du deinen perfekten Golfball. Von Anfänger bis Fortgeschrittenen Golfball ist bei uns alles mit dabei und das Ganze auch noch in coolem Design und mit plastikfreier Verpackung.

Crew

Ab 1,29  pro Golfball

Zum Produkt

Squad

Ab 2,49  pro Golfball

Zum Produkt

Team

Ab 2,89  pro Golfball

Zum Produkt
Die Antworten auf deine Fragen

FAQ

Wie viele Einkerbungen hat ein Golfball?

Die Einkerbungen oder auch Dellen des Golfballs werden „Dimples“ genannt. Die genaue Anzahl der Dimples ist dabei nicht festgelegt und variiert zwischen 300 und 450 Einkerbungen. Die Dimples verbessern dabei die Flugeigenschaftes des Golfballs und lassen ihn so nicht nur weiter, sondern auch besser fliegen. Wir bei Baller Golf setzen mit unseren Golfbällen auf das innovative 332 Dimple-Design, das dir das beste Spiel ermöglicht.

Was kostet ein Golfball?

Ein günstiger Lakeball startet bereits bei ein paar Cent pro Ball, teure Tourbälle kosten hingegen oftmals mehr als 5 Euro pro Ball. Welcher Ball dabei für dich der Richtige ist, hängt sowohl von deinem Handicap und der Schwunggeschwindigkeit als auch von dem gewünschten Spin und Ballflug ab. Für alle, die sich gerne ausprobieren möchten, haben wir ein Tryout-Package, mit dem du testen kannst, welcher Ball für dich der Richtige ist.

Wie sollte ein Golfhandschuh sitzen?

Dein Golfhandschuh sollte eng sitzen, sprich wie eine zweite Haut. Nur so bietet er dir einen guten Griff am Golfschläger und einen angenehmen Tragekomfort. Mit unserem Baller Golfhandschuh hast du durch den perfekten Grip bei maximalem Komfort immer die Kontrolle über deinen Schlag.

Aber Achtung! Beim Golf benötigst du nur einen Handschuh. Dabei gilt, Rechtshänder brauchen einen Golfhandschuh für die linke Hand, Linkshänder einen für die rechte Hand.

Welche Golfbälle für welches Handicap?

Heutzutage sollte bei der Wahl des Golfballs nicht mehr alleine nur auf das Handicap, sondern auch auf Kompression, Spin und Ballflug geachtet werden. Nichtsdestotrotz sollte das Handicap nicht außenvor gelassen werden. Gerade Anfänger und High-Handicap Spieler sollten fehlerverzeihende Golfbälle wählen, während sich Fortgeschrittene und Golfer mit einem mittleren Handicap für Golfbälle mit einer guten Kombination aus Spin, Länge und Gefühl entscheiden sollten. Spieler mit einem niedrigen Handicap können hingegen auch auf Premium-Bälle mit Urethan-Schale zurückgreifen.

Woraus bestehen Golfbälle?

Golfbälle bestehen meist aus Urethan, Ionomer oder Kautschuk. Ersteres ähnelt dabei Kunststoff und kann in seinen Eigenschaften wie beispielsweise der Härte gut kontrolliert werden. Ionomer ist ein Kunststoff und im Gegensatz zu Urethan etwas weicher. Surlyn ist eine besondere Art der Ionomere und wird meist für die Golfballschale verwendet. Der Kern der Golfbälle besteht hingegen aus Kautschuk. Dieser sorgt für eine gute Ballgeschwindigkeit beim Golfspiel.

Welche Größe hat ein Golfball?

Die Größe des Golfballs ist in den offiziellen Golfregeln definiert. Diese legen fest, dass ein Golfball einen Durchmesser von mindestens 42,67 Millimeter haben muss. Kleinere Bälle würden dabei deutlich zu weit fliegen und kürzere Golfplätze könnten so zum Teil gar nicht bespielt werden. Unsere Bälle haben daher den offiziellen Mindestdurchmesser und sorgen so für das beste Spielergebnis und -erlebnis.

Wie viele Golfbälle verbraucht man pro Jahr?

Das hängt natürlich ganz davon ab, wie häufig du auf dem Golfplatz stehst. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass jährlich rund 1,2 Milliarden Golfbälle pro Jahr produziert werden. Darüber hinaus stehen weltweit rund 60 Millionen Golfer im Jahr auf dem Platz. Daraus ergibt sich wiederum, dass jeder Golfspieler im Jahr etwa 20 Golfbälle für seine Spiele erwirbt. Eine beeindruckende Zahl, findest du nicht auch?

Warum haben Golfbälle Dellen?

Die vielen kleinen Dellen im Golfball nennt man „Dimples“ und heißen übersetzt „Grübchen“. Doch anders als bei den Grübchen, die hübsch anzusehen sind, haben Dimples eine echte Mission und diese lautet Aerodynamik. Und die steckt bei Baller in jedem der 332 Dimples. Als kleiner Protagonist auf dem Grün verleihen erst die Dimples deinem Golfball die nötige Stabilität, erzeugen Auftrieb und verringern den Luftwiderstand. Eine echte Wissenschaft, die mit den Jahren dazu geführt hat, dass Golfbälle heute vielleicht nicht bis zum Mond aber dennoch weiter denn je fliegen können.

Bleibe immer am Ball und folge unserem Newsletter

Durch den Klick auf "Newsletter abonnieren", stimmst du unseren AGB und unserer
Datenschutzerklärung zu.