Startup aus Deutschland

Kostenlose Lieferung ab 50 € in DE

Kein Plastikmüll

Stylisches Design

The Open 2022 – Das musst du wissen

The Open 2022 – Das musst du wissen

Vom 10. Bis 17. Juli ist es so weit: Das berühmte The Open Golfturnier geht in die nächste Runde. Und 2022 ist dabei ein ganz besonderes The Open Jahr, denn die sogenannte British Open feiert ihr 150. Jubiläum. Wir haben das Wichtigste zum Golfturnier für dich zusammengefasst.

Was ist das Besondere an The Open?

Die British Open trägt den offiziellen Namen „The Open Championship“ und ist das älteste Golfturnier der Welt. Es ist eins der vier Major Golfturniere der Männer, von denen drei in den USA ausgetragen werden. Somit ist The Open das einzige Golfturnier, das in Europa gespielt wird.

Es wird vom Royal & Ancient Golfclubs in St. Andrews ausgetragen, bei dem nicht nur Profis, sondern auch Amateur-Golfer teilnehmen dürfen.

Passend zur The 150th Open findest du bei Baller das “Golf´s coming home Pack” mit einem Golf Handtuch und Golfbällen im schottischen Look.

Wo findet The Open statt?

Traditionell wird die British Open auf Linksplätzen ausgetragen. Die Austragungsorte des ältesten Golfturniers wechseln dabei zwischen neun Plätzen in Schottland, England und Nordirland. Die Auswahl erfolgt nach dem Open-Rota-Prinzip, bei dem der Royal and Ancient Golf Club of St Andrews die Austragungsorte ohne Rhythmus und Ordnung wählt. Die Auswahl soll möglichst harmonisch erfolgen und beachtet dabei mitunter Bau- und Renovierungspläne sowie Platzanforderungen.

Nichtsdestotrotz gibt es eine Konstante in der Platzwahl. Denn alle fünf Jahre wird The Open auf dem Platz in St Andrews ausgetragen. Und das lässt sich leicht merken, da die Jahre immer auf 0 und 5 enden wie beispielsweise 2010 und 2015. Eine Ausnahme stellt das 150. Jubiläum 2022 dar.

Wie kann man sich für die British Open qualifizieren?

Grundsätzlich qualifiziert sich jeder Golfer mit einem Plushandicap für The Open. Profis qualifizieren sich automatisch für die British Open, wenn sie eins der 28 Kriterien wie beispielsweise British Open Sieger von 2007 bis 2016 erfüllen.

Amateure und Profis, die nicht automatisch qualifiziert werden, müssen sich bei den Qualifikationsturnieren ein Ticket sichern. Diese verlaufen auf drei Ebenen – Lokal, regional und international.

Bei der British Open wird nach der Cut-Regel gespielt. Dabei schaffen die besten 70 Teilnehmer nach 36 Löchern den Cut. Die Übrigen schaffen es nicht in das Turnier.

Die Siegesauszeichnung der British Open

In den ersten Jahren des British Open erhielten die Sieger einen Wettkampfgürtel. 1873 erhielt Tom Kidd dann erstmals die Championship Trophy, die Claret Jug genannt wird.

Der ursprüngliche Pokal ist gemeinsam mit dem Wettkampfgürtel im Clubhaus des Royal and Ancient Golf Club of St Andrews ausgestellt. Der Claret Jug, der aktuell im Umlauf ist, ist eine Kopie des Originals. Diesen darf der Gewinner ein Jahr behalten, muss sie zum nächsten The Open allerdings wieder zurückgeben. Im Gegenzug erhält der Sieger dann eine Nachbildung zur eigenen Verfügung.

Dein Special Package für das The Open Feeling

Passend zum 150. Jubiläum der British Opens findest du bei Baller das Golf´s coming Home Pack im schottischen Look. Dieses limitierte Package beinhaltet sowohl 12 (2-Piece) Crew Golfbälle als auch ein Golf Handtuch im schottischen Design und gibt dir das richtige The Open Feeling auf dem Golfplatz.

Bleibe immer am Ball und folge unserem Newsletter

Durch den Klick auf "Newsletter abonnieren", stimmst du unseren AGB und unserer
Datenschutzerklärung zu.